Elegie auf den Tod der Königin Sophie Charlotte

Königin Sophie Charlotte von Hannover

Elegie auf den Tod der Königin Sophie Charlotte von Gottfried Wilhelm Leibniz 1. Der Preußen Königin verlässt den Kreis der Erden, Und diese Sonne wird nicht mehr gesehen werden; Des hohen Sinnes Licht, der wahren Tugend Schein, der Schönheit heller Glanz soll nun erloschen sein. 2. Was übermenschliches erschien in ihren Gaben, Die ein gekröntes […]

14. September 2014 | Predigt

Gemälde des Gekreuzigten in der Hof- und Stadtkirche

…wie kommt eine Person an den Kern dessen heran, was sie bestimmt, was sie auszeichnet, ja, vielleicht auch dessen, was sie beherrscht? Wie dringen wir überhaupt zum Kern einer Sache vor? Nach den Jesus-Erzählungen der Evangelien ist das Erkennen des Wesentlichen, des Kerns einer Person immer dann möglich, wenn sie erst einmal von sich selbst absieht, wenn sie auf etwas oder jemand anderen schaut, der oder das den Kern herausschält, damit er beobachtbar ist. Zachäus, der Zöllner, ist des Umstands überdrüssig, gleichsam nur als persona non grata angesehen zu werden, in der Gesellschaft nur als Person wahrgenommen zu werden, von der sich alle distanzieren, die alle kritisieren, die häufig ausgegrenzt wird.

12. September 2010 | Predigt

Leibniz in der Neustädter Hof- und Stadtkirche

Zunächst einmal wörtlich. Wir erblicken hier sein Porträt, hier werden seine sterblichen Überreste aufbewahrt. Und er hat hier vorne einst gesessen und ist dem Gottesdienst gefolgt. Das war, als er mit dreissig Jahren an den hiesigen Hof gekommen war und in diese Kirche ging, die erst vor Kurzem fertiggestellt war. Ja, hier hat er gesessen, bis es schnell zu einem Rangstreit kam. Die vornehmen Plätze hier vorne, prächtig ausgestaltet, waren an Hofleute vergeben, für die die Hofkirche auch erbaut worden war. Das Gestühl aber, das Leibniz als vornehmen Sitz eingenommen hatte, machte ihm ein Leibarzt des Kurfürsten streitig. Leibniz beklagte sich beim Kurfürsten, bekam nicht Recht, zog sich zurück und ging fortan in die Marktkirche. Bis er auch diese Gewohnheit aufgab. Mit seinem Tod wurde es wieder seine Kirche.

21. März 2010 | Predigt

Königin Sophie Charlotte von Hannover

Liebe Gemeinde, am 1.Februar dieses Jahres war der 305. Todestag der preußischen Königin Sophie Charlotte. Sie war die Gattin Friedrich I. Er hatte sich 1701 in Königsberg selbst zum König in Preußen gekrönt und anschließend Sophie Charlotte. Leibniz hat die vorliegende Elegie auf ihren frühen Tod gedichtet, weil sie die Tochter des Hannöverschen Kurfürstenpaares Sophie und Ernst August I. war. Verbunden war er besonders Mutter und Tochter. Sie waren seine Gesprächspartnerinnen am Hannoverschen Hof. Sophie Charlotte war seine Lieblingsschülerin.