Mittwoch, 21. September 2022, 19 Uhr | „Goethes Faust und die Utopie der Moderne“ Vortrag: PD Dr. Michael Jaeger

‚Sind wir noch modern oder schon ökologisch?‘ Fortsetzung der Reihe des 1. Halbjahres in Kooperation mit der Goethe Gesellschaft.

Goethes ‚Faust‘ und die Utopie der Moderne

In den gesellschaftlichen Erschütterungen des frühen neunzehnten Jahrhunderts entfaltete Goethe sein Krisenbewusstsein. Die gefährdete Symbiose von Natur und Kultur verdichtete er in Fausts gigantischen Damm- und Kanalbauten als eine durchrationalisierte Planlandschaft. Das Projekt der Moderne als Versprechen einer allgemeinen Emanzipation wird im ‚Faust‘ wahrnehmbar als Plan der Kolonisation der überlieferten naturbestimmten Weltverhältnisse. Goethes Dichtung eröffnet heute verstehende Selbstbegegnung.

Diese Veranstaltung wird von der Hanns-Lilje-Stiftung Hannover gefördert.

Vortrag: PD Dr. Michael Jaeger, Berlin

Termin: Mittwoch, 21. September, 19 Uhr

Ort: Neustädter Hof- und Stadtkirche, Leibnizsaal

Eintritt: 10 Euro