Mittwoch, 15. September 2021, 20 Uhr | Händelfestspiele | Spirto Amato

SPIRTO AMATO – METAMORPHOSEN ZU HÄNDELS PORO

Tadashi Endo – Butoh-Tanz

Stefan Kordes – Orgel, Klavier


Philip Glass (1937)
Mad rush (1979)
Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Ouvertüre zur Oper „Poro“
„Spirto amato“ aus der Oper „Poro“
Girolamo Frescobaldi (1583-1643)
Canzona quarta
Georg Muffat (1653-1704)
Toccata settima aus dem „Apparatus musico-organisticus“
Maurice Ravel (1875-1937)
Oiseaux tristes aus „Miroirs“ (1905)
Jeux d´eau (1901)
Franz Liszt (1811-1886)
Waldesrauschen (ca. 1863)
Marcel Dupré (1886-1971)
Prélude g-Moll op. 7/3 (1912)
Georg Friedrich Händel
Schlusschor aus der Oper „Poro“
Dieterich Buxtehude (1637-1707)
Praeludium e-Moll BuxWV 142
Tadashi Endo

Zur Konzeption des Abends:

Händels Oper „Poro“ (1729) handelt vom Indienfeldzug Alexanders des Großen und von seinem Edelmut. Er besiegte den indischen König Poros, schenkte ihm aber die Freiheit und sein Reich, weil er von seinem Mut begeistert war.

In unseren heutigen „Metamorphosen“ werden wir die Handlung nicht chronologisch nachzeichnen, sondern mit den besonderen Ausdrucksformen des Butoh-Tanzes einzelne Stimmungen und Szenen der Oper aufgreifen und entfalten.

Natürlich können Sie am heutigen Abend einige der schönsten Stücke aus der Oper „Poro“ hören, aber auch bewusst – sozusagen als „Kontrapunkt“ – Werke anderer Komponisten und Epochen.

Dabei soll auch das Spektrum der verschiedenen Instrumente der Neustädter Kirche mit ihren unterschiedlichen Stärken zur Geltung kommen: die große Thomas-Orgel mit ihren zahlreichen barocken und romantischen Klangfarben, der Konzertflügel sowie die historische spanische Renaissance-Orgel.

So können Sie heute eine musikalische Wanderung von der Renaissance über Händel und romantische Klaviermusik bis hin zu minimal music erleben – mit Stücken, die mit dem Butoh-Tanz besonders gut in den Dialog treten.

Tadashi Endo und Stefan Kordes

Karten sind an der Abendkasse erhältlich (15 €).