Donnerstag, 2. September2021, 19 Uhr | 18. Leibnizfesttage | Vortrag „Sprache als Spiegel des Verstandes“

DAS INDIVIDUUM ALS SPIEGEL DES UNIVERSUMS

WIE DER EINZELNE MIT DEM GANZEN VERBUNDEN IST IN DEN VORSTELLUNGEN VON GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ

„Daß jede Seele in ihrer Weise ein fortwährender Spiegel des Universums ist und in ihrem Grunde eine Ordnung enthält, die der des Universums selbst entspricht, daß die Seelen in unendlich vielfacher Weise das Universum variieren und darstellen.“ – G.W. Leibniz

Sprache als Spiegel des Verstandes – Leibniz‘ Bemühungen um mehr Verständigung

Verständigung funktioniert über den Verstand, das wusste schon Leibniz. Sprache spielt dabei die Schlüsselrolle. Jede einzelne drückt nach Leibniz die Welt auf ihre Weise aus und steht in  Wechselwirkung mit ihren Sprechern und Sprecherinnen, so wie auch jedes Individuum die Welt einzigartig und zugleich in Verbindung mit allem Existierenden widerspiegelt. – In krisenhaften Zeiten gilt  es mehr denn je, das Potential von Sprache, auch unter Rückgriff auf den Universalgelehrten aus dem Barock, auf Chancen für mehr Miteinander auszuloten.

Vortrag: Dr. Annette Antoine, Berlin
Termin: Donnerstag, 2. September, 19 Uhr
Ort: Neustädter Hof- und Stadtkirche, Leibnizsaal
Eintritt: 7 Euro