Montag, 12. Juli 2021, 19 Uhr Vortrag Dr. Thela Wernstedt

PFLEGE, ORGANISATION UND GESUNDHEITSPOLITIK

FLORENCE NIGHTINGALE

EINE AUSSERGEWÖHNLICHE FRAU DES 19. JAHRHUNDERTS

Florence Nightingale, umstrittene Ikone der Krankenpflege, wuchs in einem begüterten, gebildeten und tief religiös geprägten Elternhaus auf. Mit großem sozialpolitischem Interesse reiste sie als junge Frau quer durch Europa, ergänzte ihre Kenntnisse beständig und setzte durch, dass sie eine Krankenpflegeausbildung in Kaiserswerth bei Düsseldorf machen konnte. Durch exzellente Fachkenntnisse und ein breites Netzwerk wurde sie im viktorianisch geprägten England in den Krimkrieg entsandt, um die Verhältnisse in den Kriegslazaretten zu verbessern und damit die Sterblichkeit der Soldaten zu vermindern. Zurück in London nach dem Krieg und selbst erkrankt, lenkte sie die Geschicke der Sozialpolitik Englands über viele Jahre aus dem  Krankenzimmer heraus und setzte sich für eine Professionalisierung der Krankenpflege und in dem Zusammenhang für die Berufstätigkeit von Frauen ein. Zum 201. Geburtstag soll Leben und Wirken dieser außergewöhnlichen Frau in einem Vortrag gewürdigt werden.

Vortrag: Dr. Thela Wernstedt
Moderation: Martina Trauschke
Termin: Der Vortrag (ursprünglich 15. März) findet jetzt am Montag, 12. Juli um 19 Uhr statt.
Ort: Neustädter Hof- und Stadtkirche, Leibnizsaal
Eintritt: frei, Spenden erbeten