17. Okt. – 20. Nov. Ausstellung „Das Wort – es bildet mir die Welt“ Rolf Steiner

Eröffnung der Ausstellung am 17. Oktober um 17 Uhr in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis in Anwesenheit des Künstlers Rolf Steiner.

Dauer: vom 17. Oktober – 20. November 2020

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Die Sinnlichkeit des Geistigen“ anlässlich des 350- jährigen Jubiläums der Neustädter Hof- und Stadtkirche.

Wie Sprache wiederum leibhaftig wird und Gestalt annimmt, neue Wahrnehmungsräume eröffnet und die Aufmerksamkeit ausrichtet, wie Texte und Bilder sich in ein spannungsreiches und dennoch ausgeglichenes Verhältnis zueinander setzen lassen, dies erforscht der Schriftsteller und bildende Künstler Rolf Steiner mit ortsspezifischen Inszenierungen und Korrespondenzen in der Ausstellung  „Das Wort – es bildet mir die Welt“.

Rolf Steiner schreibt dazu: „Mein immerwährendes Thema ist das Verhältnis von Wort und Bild. Meist benutze ich eine mechanische Schreibmaschine, um den Text in grafisches Material zu verwandeln und so ins Bild zu schleusen. Für diese Ausstellung bin ich auch ins Dreidimensionale gegangen, die fünf Ausstellungsräume im Fürstenhof und in der Neustädter Hof- und Stadtkirche haben mich angeregt. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, und so sind es auch die Exponate, unter anderem Schneiderpuppen, denen Texte ‚auf den Leib‘ geschrieben sind. Ein mit Handke Büchern bestückter Peter Handke Mantel und ein mit gelben Reclamheften versehener Philipp Reclam Anzug; Meister Eckharts Predigt über die Armut, die Buchstaben mit Goldfarbe auf die drei großen Fenster des Turmzimmers gemalt, ihre Schatten vom Sonnenlicht auf Fensterleibungen und Fußboden geworfen; die bestmögliche aller Welten, ein Brief an Leibniz, mit einer mechanischen Schreibmaschine auf Endlospapier getippt, das in Schlaufen an einem Kleiderständer neben dem Leibniz Grab hängt. Fragen Sie mich nicht, warum ich all das getan und gemacht habe. Es ist das herrliche und heilsame Privileg des Künstlers, die Beantwortung dieser Frage schuldig bleiben zu können.“ 

Die Vortragsreihe findet in Kooperation mit der Goethegesellschaft und der Stadtakademie an der Neustädter Hof- und Stadtkirche anlässlich des 350. Jubiläums der Neustädter Hof- und Stadtkirche statt und wird als Kulturkirchenprojekt von der Hanns-Lilje-Stiftung gefördert.

Schreibe einen Kommentar