20. September 2015 | Predigt

Als Martina Trauschke mich Anfang des Jahres fragte, ob ich wohl einen Gottesdienst in der Reihe „Zur Freiheit berufen“ übernehmen könnte, da habe ich gerne und schnell ja gesagt. Und ich wäre keine lutherische Pastorin, wenn mir nicht sofort das Luther-Zitat schlechthin dazu eingefallen wäre, mit dem er seine grundlegende Reformationsschrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ in zwei große Teile und zugleich Thesen gliedert: „Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan“. So lautet die erste These. Und die zweite These lautet: „Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan.“ Ich lasse Luthers Thesen jetzt erst einmal so stehen.